• Happy

Ganz schön fair – so geht Nachhaltigkeit in Salzburg

Aktualisiert: März 10

Regional und bewusst einkaufen und mit seinem Lebensstil einen möglichst kleinen CO2-Abdruck hinterlassen. Eine nachhaltige Lebensweise wird immer wichtiger. Wir haben uns in Salzburg umgesehen und gemerkt, in diese Richtung passiert schon mehr, als wir gedacht hätten.



Der Amazonas und Australien brennen, extreme Wetterschwankungen werden immer mehr. Und obwohl wir in Salzburg bis auf den sehr spärlichen Winter nicht so viel vom Klimawandel merken wie andere, können wir uns nicht mehr davor drücken, umzudenken. Weil wir aber sehr bequem sind und unsere Gewohnheiten ungerne ändern, passiert eine Veränderung nur sehr langsam. Wir haben euch ein bisschen Arbeit abgenommen und zeigen euch, wo ihr in Salzburg fair einkauft, nachhaltig essen gehen könnt und möglichst umweltfreundlich von A nach B kommt. Denn auch wenn’s nur die kleinen Dinge sind, Gutes tun macht ziemlich happy.

Nachhaltig einkaufen

Ein Großeinkauf beim Discounter geht meistens mit viel Verpackung und ganz schön wenig Nachhaltigkeit einher. Wer dem entgegenwirken will, geht am besten zu einem der neuen coolen Läden in Salzburg.


Ohne Verpackung

Im Unverpackt-Laden Genuss pro Gramm von Christina Strauß könnt ihr euch eure Lebensmittel direkt abfüllen, in eure Aufbewahrungsboxen packen und somit nur kaufen, was ihr wirklich braucht. Vielleicht bringt ihr etwas mehr Zeit mit und probiert das leckere vegan-vegetarische Mittagsmenü, das jede Woche wechselt. Paris Lodron Strasse 15


Pfiati, Plastik

Ein Laden, in dem es wirklich gar kein Plastik gibt? Den gibt’s jetzt auch in Salzburg.

Bei Victoria sind nicht nur die Produkte, sondern gleich die ganze Ladeneinrichtung aus Papier und Holz. Im Damn Plastic findet ihr alles von Klamotten über Kosmetik bis hin zum ersten biologischen Kaugummi aus Baumharz.

Münzgasse 2


Coole Mode

Faire und nachhaltige Mode findet ihr bei Erdbär, den selbsternannten Worldchangern. Hinter dem sehr coolen Instagram-Auftritt versteckt sich auch echt coole Mode. Das Label von Gerhard Schrempf und Robert Laner gibt’s schon seit 2014 in Salzburg. Die Stoffe kommen aus Griechenland und Portugal, wo auch produziert wird. So können die zwei garantieren, dass der gesamte Produktionsprozess fair abläuft. Shops findet ihr im Europark und in der Erzabt-Klotz-Straße, direkt beim Unipark im Nonntal.

Nachhaltig essen

Zugegeben, wenn wir essen gehen, wissen wir meistens rein gar nichts über die Lebensmittel, die uns da serviert werden- und drüber nachdenken tun wir in den meisten Fällen auch nur bis zum ersten Bissen. Drei Salzburger Restaurants sind einen Schritt voraus, oder gehen quasi zurück zum Ursprung.


BioBurgermeister

Der kleine Laden in der Linzergasse 54 macht seinem Namen alle Ehre, denn hier ist wirklich alles Bio. Gemüse kommt vom Ökohof, Fleisch aus der Biometzgerei in Wals. Vegan und vegetarisch gibt’s natürlich auch und Burger machen sowieso immer happy.


Humboldt Stubn

Das Restaurant gibt's schon seit den 70er Jahren, eine echte Wandlung des Konzeptes seit Ende 2018. Jetzt ist nämlich alles was auf den Teller kommt zu 100% Bio. Gekocht wird ausschließlich nach Jahreszeiten und die Lieferanten kommen aus der unmittelbaren Umgebung. Gstättengasse 4


Heart of Joy Café

Hier geht’s spirituell zu, denn die Besitzer verzichten neben weißem Zucker auch auf Mikrowelle und Induktionsherd. Neben den besten Kuchen gibt’s auch vegetarische und vegane Speisen. Wer will, kann sogar zum Meditationskurs kommen. Franz-Joseph-Straße 3


Urbankeller

Seit seinem Umbau ist der das erste zertifizierte Bio-Wirtshaus Salzburgs. Früher eher rustikal ist das Interieur jetzt ziemlich modern und die Bar mit offenem Kamin auf jeden Fall einen Abstecher wert. Schallmooser Hauptstraße 50

Nachhaltig von A nach B

Mal ehrlich, Autofahren in Salzburg ist eine Katastrophe und Öffis fahren trotz Rabatten immer noch viel zu teuer. Einzig wahres Fortbewegungsmittel in der Stadt: Das gute Radl. In Salzburg gibt’s neben dem alljährlichen Fahrrad-Flohmarkt im April auch zwei Bike-Läden, die euren alten Drahteseln wieder Leben einhauchen. Es muss ja auch nicht immer was Neues sein.


Carlavelorep

Das Beschäftigungsprogramm der Caritas schafft Perspektiven für junge Leute, die (wieder) in den Arbeitsmarkt einsteigen möchten und macht nebenbei eure Radl wieder fit. Alles unter Aufsicht von echten ExpertInnen. Übrigens: Hier gibt’s auch leistbare Second-Hand-Räder.

Elisabethstraße 17


2ndchance bikes

Andreas Rath liebt alte Fahrräder und restauriert alles bis Baujahr 2000 mit ganz viel Liebe. Das spart Müll und Ressourcen und man hat ganz nebenbei echte Unikate Zuhause. Dein Radl ist wirklich Schrott? Andreas holt auch das Letzte aus unbrauchbaren Ersatzteilen heraus und bastelt daraus Deko oder Möbel.

Neutorstraße 42


Golden drive Salzburg

Kein Bock auf Sport? Dann sichert euch eine Fahrt mit den ersten Elektro-Hybrid-Taxis Salzburgs.


Noch nicht genug von Nachhaltigkeit?

Dann werft einen Blick auf die neue App To good to go. Hier findet ihr übriggebliebenes Essen von Restaurants. Genauso lecker, aber kostet nur ein Drittel des ursprünglichen Preises.


Ganz viele Infos rund um veganes Essen und eine nachhaltige Lebensweise gibt’s am kommenden Wochenende bei der Veggie Planet Messe im Salzburg Congress.


Und wenn ihr Besuch erwartet, aber keinen Platz habt, dann empfehlt die The Keep Eco Residence. Das erste komplett nachhaltige Hotel hat erst kürzlich eröffnet und ist ein echter Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit.

Schwarzstraße 50

Datenschutz

Impressum

ÜBER UNS

Team

STAY IN TOUCH
  • Weiß Instagram Icon
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,

COPYRIGHT © 2019 HAPPYSALZBURG. ALL RIGHTS RESERVED.