• Happy

CappuCone im Europark. Siebträger Kaffee im Eisbecher. Seid's ihr deppert oder genial?

Wir haben unsere Elektroscooter in die heiligen Hallen des Europark in Taxham bewegt, dabei natürlich das Parkdeck vehement gemieden, weil’s dann irgendwie doch noch dubios ist was da oben passiert, und sind ziellos durch die Gegend flaniert. Joke natürlich, Happy Salzburg hat immer ein Ziel! Stringent wie eh und je oder so. Wir haben es auf ein erst im August diesen Jahres eröffnetes Lokal abgesehen, das in puncto Nachhaltigkeit in der City bisher unerreichte Wege gehen soll – und das lassen wir Happy SalzburgerInnen uns natürlich auch nicht entgehen. CappuCone heißt es. Und als wir erfahren, um was es dabei genau geht, haut uns das grad vom Hocker.



Im CappuCone verkauft man Süßspeisen, Cappuccino natürlich auch, wer hätt’s denn erahnen können. Der Passus im Namenszusatz („Food Trend Factory“) deutet jedoch schwer darauf hin, dass hier Originelleres als Omis Marillenkipferl über die Ladentheke geschliffen werden. Tatsächlich sehen die Cake Pops in der Ladentheke dermaßen prunkvoll aus, dass sie sich problemlos für Team Heidi über einen Pariser Catwalk hungern könnten. Angetan haben es uns jedoch die liebevoll an die Wand gezimmerten Eiswaffeln. Als wir nachfragen, was es damit genau auf sich hat und Geschäftsführer Alexander Reinwetter prompt auf dieses Stichwort einen Cappuccino in die Waffel strullern lässt, wird die Sache interessant. Tatsächlich hat man die Idee zum Kaffee im Eisstarnitzel auf Reisen in Südafrika entdeckt und dachte sich: „Heißes Teil, warum funktioniert das bei uns eigentlich nicht?“ Netter Nebeneffekt ist dabei natürlich, dass bei diesem Coffee To-Go keinerlei Müll entsteht. Kein Zufall, aber dazu später mehr.



Der Cone wird übrigens von innen mit feinster Konfitüre überzogen, damit das Ding dicht hält. Wie genau die Magier in der Backstube das anstellen, wollen sie uns leider nicht verraten. Das Ganze gibt’s übrigens auch zum Mitnehmen, nennt sich Cone Pack und wäre eigentlich ein netter Picknickgag für das nächste Tinderdate. Neben seinen Waffeln hat man im CappuCone natürlich noch einige weitere Zungenschnalzer im Sortiment. Müsli To-Go im Cone, Cake Pops, Tropical Balls und lateinamerikanische Churros gäb’s da zu nennen. Bei uns breitet sich, während wir Reinwetter bei seiner Speisekartenschilderung bedingungslos an den Lippen hängen, geballte Euphorie aus. Groß!



Aber warum der Kaffee nicht im Pappbecher? Oder die Cake Pops am Plastikstrohhalm draufgezaubert? Na weil es dem Staff von CappuCone hauptsächlich um das Thema Nachhaltigkeit geht, um den kleinen Cliffhanger in Absatz zwei hiermit aufzulösen. Und weil der liebe Sir Reinwetter einer von der Sorte Mensch ist, der Zitierwürdiges förmlich aus der Hüfte ballert:

"Man sieht’s ja überall, auch im Europark. Es laufen tausende Leute mit einem Pappbecher herum, überall sind Plastikstrohhalme oder Deckel aus Plastik dabei. Da wird mir schlecht!“

Fast diktatorisch achtet man hier darauf, keinerlei Plastik als Verpackungsmaterial zu verwenden, Essbares nicht dekadent zu überlagern und Fair Trade Produkte in höchster Qualität in die Süßspeisen zu mischen. Auch wenn man hier nur einen kleinen Beitrag zur gewaltig breiten Thematik beiträgt, „muast halt einfach amal anfangen.“ Und wieder einmal danke, Herr Geschäftsführer! Treffender hätte es nicht einmal Markus Lanz artikulieren können. Achja, was in puncto Verpackung nicht essbar ist, besteht aus Holz aus der Gegend. So zum Beispiel bei den herrlich leckeren Waffeln am Stiel, über die wir uns gerade Smarties-Toppings drüberstreuen – lässt selbst das gefühlskälteste Autorenherz dahinschmelzen.



Man will im CappuCone Food Trends aus aller Welt nach Salzburg immigrieren. Dafür begibt man sich auch jährlich auf Reisen, um hier etwas Creative Digging zu betreiben. Diese Experimentierfreude, gepaart mit dem Willen, Vorreiter in Salzburgs Nachhaltigkeitsbewegung zu sein und sich dabei stetig weiterzuentwickeln, macht das CappuCone zu einem der heißesten Newcomer in Salzburgs kulinarischer Landschaft. Dafür nimmt man auch gerne einen etwas höher gesteckten Preis für die Leckereien in Kauf, denn, und hiermit wollen wir Reinwetter das abschließende Wort des Tages geben:

„Wenn ich Nachhaltigkeit will, dann muss ich auch dafür bezahlen!“

Das macht zwei Euro für’s Phrasenschwein, aber vielen Dank liebes CappuCone Team, das ist gewaltig!


Quick Fact:

Als man uns vom Thema Nachhaltigkeit schildert, spächteln wir immer wieder rüber zu den scheinbar in Plastik eingehüllten Cake Pops zum Mitnehmen. Aber da hier selbst das wutbürgerischste Auge enttäuscht wird, stellt sich auch das einzig nach Plastik aussehende im gesamten Laden als „Zellglasbeutel“ heraus. Aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, kompostierbar, „environmentally friendly“. Mann o Mann, seid’s ihr gut!



CappuCone-Food Trend Manufactory

Europastraße 1, 5020 Salzburg

Telefonnummer: +43 699 19274441

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 09:00 - 19:30 Uhr, Freitag 09:00 - 21:00 Uhr,

Samstag 09:00 - 18:00 Uhr, Sonntag geschlossen

ÜBER UNS

STAY IN TOUCH
  • Weiß Instagram Icon
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,

COPYRIGHT © 2019 HAPPYSALZBURG. ALL RIGHTS RESERVED.