• Happy

Kurzurlaub im Genusszentrum Salzburgs – Ein Besuch bei der Greißlerin

Das Label „Genuss“ ist schwer definierbar. Ist es das allerbeste Produkt, der feinste Schinken, der fruchtigste Wein? Oder ist es aber ein Wohlfühlort, der lichtdurchflutete helle Raum, deckenhohe Weinregale und der süßliche Duft nach Kürbiskernöl? Barbara Schweitzer versucht in ihrer Greißlerin in der Untersbergstraße, 10 Minuten fußläufig vom Festspielhaus entfernt, diese beiden Bestandteile für die ultimative Genussatmosphäre zusammenlaufen zu lassen. Geschaffen hat sie dabei einen Feinkostladen, der ein echtes Unikat für Salzburg geworden ist.



Der „Greißler“, früher war das der Begriff für einen kleinen Lebensmittelhändler. Mittlerweile ist das Wort wohl so „outdated“, dass wir zumindest die genaue Bedeutung nachgooglen mussten. In der ORF-Reportage „Beim Greißler ums Eck“ nannte man ihn wohl liebevoll charmant gemeint den „Zwischenhandel des Verderblichen“ – „Und dieser Handel übte zu allen Zeiten eine Anziehungskraft auf die Österreicher aus“. 1995 war das, doch Barbara Schweitzer zeigt mit ihrer Greißlerin, dass diese Anziehungskraft des kleinen aber schicken Feinkostladens im Jahr 2020 so gar nicht „outdated“ ist.


Im wunderschönen Stadtteil Riedenburg, im Lichte des Neutors gelegen, ist die Greißlerin dabei ein echter Blickfang. Ein skandinavisch wirkender heller Holzboden, Deckenlampen der Marke „sleek“ und kleine Pflänzchen für das nötige Feng Shui: Die brachiale Gemütlichkeit findet man hier wieder. Wäre ein von Oma selbstgemachtes Glas Erdbeermarmelade ein Raum, es wäre wohl die Verkaufsfläche der Greißlerin. 

Schweitzer bietet hier exklusive Produkte aus dem Raum Österreich an. Jede erdenkliche Köstlichkeit findet hier einen Platz im Regal. Egal ob Roastbeef, geräucherte Blutwurst, Wollschwein-Schinken oder erlesene Venus-Brüstchen – die Greißlerin hat alles in ihrem Produktportfolio stehen. Dazu gibt’s hier natürlich noch ein erlesenes Weinsortiment – kennt sich Schweitzer doch mehr als gut aus in ihrem Metier. Nach ihrer Matura an der renommierten Tourismusschule Klessheim hat sie unter anderem für das Hotel Schloss Fuschl und die K&K Hotelgruppe gearbeitet und dort an der Wurzel des wahren Genusses geforscht.



Die Hausphilosophie hier bedeutet auch, dass der Name der Hausherrin Qualitätssiegel ist. Schweitzer pflegt familiären Kontakt zu ihren Produzenten, kennt die genaue Herkunft all ihrer Produkte. Geschaffen hat sie einen Ort, an dem der bloße Verkauf mit der Verkostung Hand in Hand einhergeht. Zeit finden soll man hier, das beste Produkt aus der Region im engen Austausch mit dem Personal kennenlernen. Darum bietet die Greißlerin auch eine Palette an Gerichten zur Verkostung an, die sich wahrlich sehen lassen kann. Bestellt werden kann unter anderem hier ein Rindfleischsalat mit Käferbohnen, Ziegenfrischkäse mit Kürbiskernen, Tafelspitzsülzchen, zarter Mangalitza Rohschinken und vieles mehr natürlich. Dazu noch fühlt man sich sowohl drinnen im „Wohnzimmer“, als auch draußen im Gastgarten mehr als pudelwohl.



Die Greißlerin hat mit ihrem Laden etwas geschaffen, was es in der Supermarktkette heute so nicht mehr vorzufinden gibt: Einen Genussort zum sich Zeit nehmen für die wahrlich schönen Dinge des Lebens. Oder wie es Schweitzer auf ihrer Homepage so schon benennt: „Einfach, echt, gesund und pur. Gutes Essen und Trinken ist doch die Würze des Lebens.“


Mit diesem wunderbar passenden Schlusswort genehmigen wir uns noch einen Dirndl-Spritzer im Gastgarten. Auf Bald, liebe Happy Salzburger*Innen! 



ÜBER UNS

Team

STAY IN TOUCH
  • Weiß Instagram Icon
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,

COPYRIGHT © 2019 HAPPYSALZBURG. ALL RIGHTS RESERVED.